Rollladenkauf leicht gemacht - diese Punkte sollten Sie beachten

Rollladen helfen richtig viel Energie zu sparen, das ist hinlänglich bekannt. Je nach Fenster und Verglasung werden laut der neuesten Fraunhofer-Studie Einsparungen bis zu 32 % erzielt! Dabei wurde deutlich, dass die Raumtemperatur nach dem Schließen der Rolladen tatsächlich ansteigt. Bei frühzeitigem Schließen der Rollläden, was in den kalten, dunklen Wintermonaten ja durchaus üblich ist, kann somit eine fühlbare Verbesserung des Raumklimas und eine deutliche Einsparung an Heizkosten erreicht werden. Aber nicht nur die Wärmedämmende Leistung von Rolläden kann sich sehen lassen. Außenrolladen verfügen darüber hinaus über eine gute Kühlenergie und können damit, bei gezielter Nutzung, den Einsatz einer Klimaanlage drastisch reduzieren oder sogar gänzlich unnötig machen. Auch die Einbruchhemmende Wirkung von Außen-Rolläden ist unumstritten. Und die Vorteile von Rollläden als Sicht- und Lärmschutz liegen ebenfalls auf der Hand.

Wie findet man den richtigen Rollladen?

Vorbau-Rolladen beim Neubau Ganz einfach … Zunächst sollten Sie klären, ob Sie einen Aufsatz- oder einen Vorbau-Rollladen benötigen. Wie der Name schon sagt wird der Aufsatz-Rollladen direkt auf das Fensterprofil aufgeschoben. Diese Variante lässt sich also nur bei Neubauten bzw. im Zuge einer Fenster-Sanierung realisieren. Vorsatz- oder auch Vorbau-Rollladen können praktisch immer montiert werden: Entweder direkt in die Laibung, an den Fensterrahmen, oder auf die Fassade über dem Fenster. Beide Methoden haben sich bewährt und es entscheidet hier der persönliche Geschmack, welche Montagemöglichkeit Sie bevorzugen. Bei der Montage von Außenrollladen in der Laibung wird der Rolladenkasten einen kleinen Teil des oberen Fensters verdecken, also von innen durch das Fenster sichtbar sein. Ausnahme bei Neubauten: Hier wird der für den Rolladenkasten benötige Platz von vornherein in der Planung berücksichtigt, so dass der Kasten gänzlich vom Fensterprofil verdeckt, also von innen nicht sichtbar sein wird. Bei der Montage direkt auf der Fassade bleibt das Fenster komplett frei. Dafür rückt der Rollladen-Kasten optisch stärker in den Vordergrund, was aber absolut kein Nachteil sein muss!

Der besondere Vorteil von Vorbau-Rolläden ist die Vermeidung von Wärmebrücken (umgangssprachlich auch Kältebrücke genannt), was gerade im Bezug auf Energiesparmaßnahmen beim modernen Hausbau eine wichtige Rolle spielt. Und auch die unkomplizierte Wartung und Pflege, durch die gut erreichbare Revisionsklappe, ist ein weiterer Pluspunkt dieser strapazierfähigen Begleiter. So kommt es, dass sich Vorsatzrolläden auch in der Neubau-Planung immer mehr durchsetzen.

Rolladen ist nicht gleich Rollladen – auf diese Qualitätsmerkmale sollten Sie achten

Sowohl bei den klassischen Aufsatzrolläden als auch bei einem modernen Vorbau-Rolladen sollten Sie einige Qualitätsmerkmale vor dem Kauf prüfen, damit Sie auch Jahre später noch Freude an Ihren Rolladen haben:

  • Kugelgelagerte Stahlwelle
    Achten Sie darauf, dass die Stahlwelle, die den Rollladenpanzer trägt, kugelgelagert ist. Sie bietet ein zusätzliches Plus an Laufruhe und sorgt für eine lange Lebensdauer.
  • Gurtscheiben
    Zusätzlich sollten Gurtscheiben an der Welle befestigt sein, die den Panzer vor dem Verschieben schützen
  • Führungsschienen aus stranggepresstem Aluminium
    Damit der Rolladen sicher in den Führungsschienen läuft, sollten diese aus stranggepresstem Aluminium gefertigt sein. Für einen ruhigen Lauf sollten dichte (Bürsten-)Keder sorgen, die den hochwertigen Panzer außerdem vor Beschädigungen schützen.
  • Motorantrieb bei großen Flächen
    Große Rolläden sollten zwingend durch einen Motor angetrieben werden. Ihr Gewicht ist einfach zu hoch, als das es sich bequem mit einem Gurtwickler bewältigen lassen würde.
  • Material des Rolladenpanzers
    Die Frage nach dem Material sei an dieser Stelle der Vollständigkeit halber noch erwähnt. Jedoch stellen Kunststoff-Rolladen unserer Meinung nach heute keine wirkliche Option mehr dar. In puncto Wärmedämmung, Laufruhe, Sonnenschutz und Einbruchschutz können Sie es mit Außenrolladen aus Aluminium einfach nicht aufnehmen. Die ausgeschäumten Aluminiumlamellen weisen beispielsweise deutlich bessere Wärme- und Schallschutzwerte auf und sorgen so für Ruhe und Zufriedenheit in den eigenen vier Wänden. Auch bleichen Alu-Panzer nicht aus, wie es bei einem Rollladenbehang aus Kunststoff passieren kann. Darüber hinaus kann ein Rolladenpanzer aus Kunststoff leicht aus den Schienen gerissen oder durchgeschmort werden. So haben potenzielle Einbrecher leichtes Spiel.

Welcher Antrieb ist der richtige?

Steuerung des Rollladens mit einem Handsender Sie können sich wahlweise für einen elektrischen Antrieb mit Motor oder aber für die manuelle Bedienung mittels Gurtzug entscheiden. Bei Neubauten mit Vorbaurolläden empfiehlt sich unbedingt ein Motorantrieb, um eine Verletzung der Gebäudehülle zu vermeiden. (Bei manuellem Antrieb mit einem Gurt müsste ein Schacht für den Gurt vom außen liegenden Kasten in das Hausinnere gelegt werden, was wiederum eine Wärmebrücke darstellt.) Jedoch macht der Motorantrieb auch für eine bestehende Immobilie Sinn, haben moderne Motoren doch einiges zu bieten: Funkmotoren lassen sich beispielsweise mit vielen nützlichen Extras wie einem Sonnensensor kombinieren. Darüber hinaus haben sie den Vorteil, dass sie auf eine zusätzliche Kabelverbindung zwischen Motor und Steuerung verzichten und stattdessen über Funk miteinander kommunizieren. Die Bedienung kann dann ganz bequem, zum Beispiel über einen Handsender erfolgen. Aber auch Motoren ohne Funk sind nicht zu unterschätzen. Zwar muss die Steuerung durch ein Kabel mit dem Motor verbunden werden, jedoch gibt es hier ebenfalls eine Vielzahl an Möglichkeiten. Ob ein klassischer Tastschalter, ein Drehschalter oder die Steuerung mittels Zeitschaltuhr. Sie haben die Wahl …